facebook Bürstner-Cycling-Team
Bürstner-Cycling-Team

Bürstner-Dümo Cycling Eliteteam Teil 1: "Die jungen Wilden"

thumb_lmdo6f_1457822767.jpg

Jetzt ist es endlich soweit. Wir freuen uns, endlich den Kader des neuen Eliteteams bei Bürstner-Dümo Cycling vorstellen zu dürfen. Auch diese Jungs sind unterwegs auf den aerodynamischen und steifen Rennrädern von Cervelo mit pfeilschnellen Cosmic Carbonlaufrädern von Mavic und power2max-Wattmesssystemen. Wie das Jedermannteam, kommt auch bei Ihnen die Portion Extrapower aus den Produkten der Firma Sponser, sie sind genauso vom Radsportvirus infiziert und vom Rennfieber gepackt wie die Teamkollegen ... und doch ist hier einiges anders...

Sie fahren andere, schnelle Rennen. Sie wollen die Farben von Bürstner, Dümo-Reisemobile, Graakjaer und Power2max in den Amateurklassen sowie der deutschen Radbundesliga würdig präsentieren. Sie kommen ganz in schwarz daher und doch sind sie gut an dem markanten Bürstner-Logo und dem roten Graakjaer-Schriftzug zu erkennen. Hier sind unsere "jungen wilden", die U23-Fahrer von Bürstner-Dümo Cycling 2016:

Jonas Wehrmann: Mit seinen 1,79m bringt Jonas keine 60kg auf die Waage und kommt damit vor allem in bergigem Gelände gut zurecht. Radsport betreibt der Student der Psychologie und Wirtschaftswissenschaften bereits seit 2011 im Verein RSC Nienburg. Jonas hatte aber auch die Gelegenheit in diversen Nachwuchsteams Erfahrungen zu sammeln. So fuhr Jonas bereits für Team Norddeutschland, Team Citec cx Fahrradkontor Hannover und das Cyclingteam Sachsen. Zu seinen Lieblingsrennen zählen u.a. die Harzrundfahrt sowie das Rennen in Lichtenau. Für 2016 hat sich Jonas Wehrmann viel vorgenommen: Die Farben des Teams Bürstner-Dümo Cycling in U23- und Bundesligarennen würdig vertreten und den Aufstieg in die nächste Amateurklasse schaffen.

Wir freuen uns auf Jonas Wehrmann 2016!

Christopher Heider ist ebenfalls ein bergfester Rennfahrer. Er ist wohl, wenn man das mit seinen 19 Jahren überhaupt so sagen kann, eher als Quereinsteiger zu bezeichnen denn Christopher Heider betreibt Radsport seit dem Jahr 2012 und kam über die Jedermannszene in den Sport. Doch in diesem Bereich machte er gleich bei den großen und schweren Rennen auf sich aufmerksam. Zu Beginn im Team HPI (2013) über eine Station beim Team "Deutsche Kinderkrebsstiftung" (2014) ging beim ihm der Knoten im Team Strassacker (2015) richtig auf. Dort wurde er, trotz seines jungen Rennfahreralters, recht schnell zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für die Spitzenfahrer vom Bürstner-Dümo Cycling Jedermannteam im German Cycling Cup. Diesen konnte er im vergangenen Jahr mit dem beachtlichen dritten Gesamtrang beenden. Aber auch im Lizenzbereich schaffte der Fahrer vom Verein Coup Cycling Göppingen 2015 den Sprung in die B-Klasse. Zu seinen Lieblingsrennen gehören die Tour Transalp, Tour de Kärnten sowie Rad am Ring. In diesem Jahr möchte Christopher Heider bei unserem "schwarzen Team" vor allem in der Bundesligasaison voll durchstarten.

Wir freuen uns auf Christopher Heider 2016!

Auch Johannes Schäfer musste mit seinen jungen Jahren schon lernen auf die Zähne zu beißen und sich auch gegen Widerstände durchzusetzen. Der Fahrer vom RSC07 Fulda betreibt Radsport seit 2013 und erhält bei Bürstner-Dümo Cycling zum ersten Mal die Chance in einem professionell organisierten Team Radsport zu betreiben. Johannes ist Auszubildender zum Mediengestalter Digital und Print und möchte in unserem Team von den erfahrenen Rennfahrern lernen und als Nachwuchsfahrer Fuß fassen. Der Aufstieg in die B-Klasse ist dabei ein erklärtes Saisonziel.

Wir freuen uns auf Johannes Schäfer 2016!

Jonathan Plag betreibt Radsport seit dem Jahr 2008 beim Verein RFV 1990 "Die Löwen" Weimar. Mit einer Körpergröße von 1,80m und einem Gewicht von 67kg sieht er seine Stärken vorrangig bei Kriterien und mittelschweren Strassenrennen. Jonathan Plag konnte bereits zahlreiche Erfahrungen in der  Amateur- und Jedermannszene sammeln und möchte das Team oder Teamkollegen in dieser Saison optimal unterstützen, aber auch eigenen gute Platzierungen einfahren. Durch seinen Sieg beim Kriterium in Rülzheim konnte Jonathan 2015 in die B-Klasse aufsteigen. Auch hier soll es in diesem Jahr noch eine Stufe nach oben gehen.

Wir freuen uns auf Jonathan Plag 2016!

Wir wünschen allen unseren Nachwuchsfahrern eine erfolgreiche und gesunde Saison 2016 sowie wertvolle Erfahrungen und Erfolgserlebnisse. Zum Abschluss, und damit vor dem offiziellen Start in die Rennsaison, werden wir nach den U23-Fahrern, die gestandenen Rennfahrer des Bürstner-Dümo Cycling Eliteteams vorstellen. Man darf gespannt sein...

thumb_0qbjeh_1457822616.jpg
thumb_xbudgn_1457822616.jpg
thumb_nh1kcj_1457822616.jpg
thumb_eodtuc_1457822616.jpg
12.03.2016 / DF

Fahrervorstellung Jedermannteam die Dritte - die Lady.

thumb_6zd41w_1457647983.jpg

Unsere nächste Vorstellung gilt der neuen Frau im Jeder"mann"team. Bianca Brückner heist die junge Dame aber eine Unbekannte ist sie längst nicht mehr. In der vergangenen Saison fuhr sie im Trikot des Teams Strassacker und zeigte dort konstant sehr gute Leistungen. Mit ihren Siegen beim Schleizer Dreieckrennen und beim Velorace in Dresden sowie zahlreichen weiteren Podestplatzierungen im German Cycling Cup erkämpfte sich Bianca den zweiten Gesamtrang im German Cycling 2015. Darüber hinaus ist sie amtierende Sachsenmeisterin Strasse und Kriterium. Aber auch in den Jahren zuvor konnte die, bei der RSG Muldental Grimma e.V. gut ausgebildete, Sportlerin überzeugen. Bereits 2008 hatte Bianca ein erfolgreiches Jahr bei den Juniorinnen mit zahlreichen Platzierungen auch bei deutschen Meisterschaften (3. Platz, DM Bahn im Keirin; 12 Platz, DM Strasse  usw.).

 

Bianca möchte 2016 im Bürstner-Dümo Cycling Team Vollgas geben und insbesondere in den Frauenrennen des GCC ein Wörtchen mitreden. Das sie das kann hat sie bereits bewiesen.

Wir sind gespannt und freuen uns auf Bianca 2016!

10.03.2016 / DF

Fahrervorstellung Jedermannteam die Zweite - der rauhe Osten"!

thumb_mdrtt_1457383680.jpg

Unser nächster Fahrer ist ebenfalls kein Unbekannter. Der Magdeburger Karsten Bombach hatte im Jahr 2015 ein Jahr Pause eingelegt, war zuvor aber bereits in 2013 und 2014 ein wichtiger Mann im Team.

Karsten kann auf einige Jahre Erfahrung im Radsport zurückblicken. Er begann bereits 1986 beim ESV Lokomotive Dessau und brachte es über diverse Stationen einer gründlichen Radsportausbildung bis zum Profiradsport in den Teams BH und notebooksbilliger.de. In dieser Zeit konnte er zahlreiche nationale und internationale Eintagesrennen und Rundfahrten bestreiten und auch einige Siege auf seinem Konto verbuchen. Nach seiner Profikarriere fuhr Karsten Bombach weiter als Radamateur und wurde 2007 Radmasters-Weltmeister in St. Johann.

Er ist ein Mann den das Radsportfieber noch nicht loslässt. In 2016 möchte Karsten Bombach im Jedermannteam von Bürstner-Dümo Cycling und bei Mastersrennen wieder Vollgas geben...etwas was er wie kaum ein anderer kann.

Wir freuen uns auf Karsten Bombach 2016!

Der nächste den wir an dieser Stelle vorstellen möchten, ist ein ganz neuer Mann. Ein Fahrer der beim Radsportdebüt von Karsten Bombach noch nicht einmal geboren war... Denn Hentrik Hübner ist Baujahr 1987 und betreibt Radsport im Verein RSC Turbine Erfurt. Wenn er nicht auf dem Rad sitzt sorgt Hentrik als Polizeibeamter in Thüringen für Recht und Ordnung. Als guter Bergfahrer mit Zeitfahrqualitäten möchte Hentrik das Team vor allem im German Cycling Cup bestmöglich unterstützen. Er wird aber auch hin- und wieder bei Amateurrennen zu sehen sein um auch dort ordentlich Gas zu geben.

Wir freuen uns auf Hentrik Hübner 2016!

...und noch einen weiteren neuen Fahrer aus Thüringen möchten wir heute präsentieren. Neu ist er allerdings nur im Bürstner-Dümo-Trikot. Er ist wiederum fast 20 Jahre älter als Hentrik Hübner und studierter Physiker. Doch weder sein akademischer Grad noch sein Alter werden weder seinem Tretlager noch seinen Konkurrenten irgendetwas nützen. Denn für seine brachiale Power ist Andreas Huth bei Master- wie bei Amateurrennfahrern in großen Teilen Deutschlands weithin bekannt und gefürchtet. Das Kraftpaket kommt vom Team Biehler-Merida-Cycling und fuhr bereits in den Jahren 2010 und 2011 für das "Masters DKV Team Neff" von Frank Neff. In dieser Saison möchte Andreas neben seinen Masters-Rennen auch einmal im German Cycling richtig Krawall machen...wie gut das er dafür ein Bürstner-Dümo-Trikot trägt...

Wir (sind erleichtert) und freuen uns auf Andreas Huth 2016!

Jens Kowalewski ist ebenfalls kein Unbekannter im German Cycling Cup. Als langjähriger Fahrer des Merkur-Cycling-Teams kennt Jens alle Strecken der größten deutschen Rennserie für Jedermann. Bereits seit letztem Jahr sah man den Fahrer aus Gera allerdings hin- und wieder im Bürstner-Trikot. Mit neuem Training, einer Menge Disziplin und einem guten Zeitmanagement konnte sich der Volljurist in den vergangenen Monaten sportlich enorm weiterentwickeln. Auf dieser Basis möchter er auch 2016 das Bürstner-Dümo Cyclingteam unterstützen. Als echter Typ ist Jens bereits seit letztem Jahr eine feste Größe im Team.

Wir freuen uns auf Jens Kowalewski 2016!

thumb_59q1yi_1457383776.jpg
thumb_8za14r_1457383776.jpg
thumb_rcetir_1457383777.jpg
thumb_d3e6ze_1457383777.jpg
07.03.2016 / DF

Fahrervorstellung Jedermannteam die Erste: "Im Westen nichts Neues"

thumb_0y72zh_1457217293.jpg

Im Jedermannteam durften wir in den vergangenen Jahren auf viele starke Fahrer bauen. Ein Konzept an dem sich auch 2016 nichts ändern soll. Ein guter Teil der Bürstner Dümo-Power für den German Cycling Cup kam und kommt auch in dieser Saison aus dem Westen der Republik:

Wenn es ein Fahrer unseres Teams verdient hat als erster vorgestellt zu werden, dann ist das Oliver Rech. Der Fahrer vom RSV Münster ist nicht nur ein Kraftpaket und ein tempoharter Fahrer. Olli hat seit 2014 eine überragende Arbeit als Teamplayer und Helfer in unserem Team geleistet. Ein Typ der immer zur Stelle ist und alles für seine Teamkollegen und -kapitäne tut, hat bei einer Teamausrichtung wie der unsrigen eine wichtige Rolle. Dabei hat Oliver ausgezeichnete Zeitfahrqualitäten und kann damit auch in einer Fluchtgruppe punkten. Er hat die Klasse durchaus eigene Ambitionen anzumelden und dies wird er auch in diesem Jahr bei diversen Amateur- und Jedermannrennen zeigen. In der Vergangenheit ließ Olli sein Können durch beachtlicher Ergebnisse aufblitzen (Sieg Amateur-C-Klasse in Bochum 2015, 5. Platz GCC Dresden 2015, 3. Platz Bremen Challenge 2013 usw.).

Wir freuen uns auf Oliver Rech 2016!

Wo Oliver Rech auftaucht ist auch Julian Horstmann nicht weit. Und der ist ein echtes Kaliber. Die große Amateur- und Jedermannszene im Münsteraner Raum aber auch darüber hinaus hat Julian Horstmann immer auf dem Zettel. Dabei kommt der studierte Maschinenbau-Ingenieur fast immer mit einer gehörigen Portion Understatement daher. Der Mann, welcher als einer der besten Fahrer des GCC gilt und in der Saison 2013 den Gesamtsieg beim Rothaus Riderman und den zweiten Platz in der GCC-Gesamtwertung für sich entscheiden konnte, beschreibt seine Qualitäten sehr bescheiden: "Ich kann alles ein bisschen aber nichts richtig". Das sehen die vielen Starter der zahlreichen Amateurrennen, denen er als Sieger um die Ohren gefahren ist, sicher ein wenig anders...und auch seine Teamkollegen sind eher der Meinung das er eher "alles irgendwie richtig gut kann". Das Leichtgewicht aus dem Münsterland ist ein sehr starker Zeitfahrer mit sehr guten Fähigkeiten am Berg und zahlreichen Erfolgen bei Kriterien...noch Fragen? Irgendwie komisch das er auch noch ein super sympatischer und netter Typ ist.

Wir freuen uns auf Julian Horstmann 2016!

Der dritte Mann aus dem Münsterland ist Felix Schmidt. Der große Fahrer ist eine wahre Frohnatur und bringt eine Menge Erfahrung mit ins Team. Als guter Rolleur und Anfahrer gibt Felix alles für sein Team. In den ein oder anderen Mastersrennen kann er allerdings auch auf eigene Rechnung fahren. Nach einer durchwachsenen Saison 2015 mit viel Verletzungspech wird Felix in 2016 wieder Gas geben. Aber auch neben der Strecke ist er ein wichtiger und geschätzter Teamkollege auf den wir nicht verzichten können.

Wir freuen uns auf Felix Schmidt 2016!

Last but not least gehört Manuel Kirfel seit 2015 zur "Power aus dem Westen" bei Bürstner Dümo-Cycling. Der Kölner ist aufgrund seiner sportlichen Klasse und seiner Erfahrung ganz klar einer der Spitzenfahrer unseres Teams. Manuel fährt im Verein RC Staubwolke Quadrath und konnte bereits diverse Siege im German Cycling Cup (Tour de Energie 2013, Rund um Köln 2014, Rothaus Riderman 1. Etappe 2015) und bei Amateurrennen einfahren. Im German Cycling Cup ist der hervorragende Allrounder ganz vorne einzuordnen. Manuel hat aber auch das Vermögen bei unserer neu formierten Amateur- und Bundesligafraktion mit einzugreifen.

Wir freuen uns auf Manuel Kirfel 2016!

Julian Horstmann
Oliver Rech
Felix Schmidt
Manuel Kirfel
05.03.2016 / DF

Be black ... or white!

thumb_uuzpyp_1456613137.jpg

Auf gehts. Das Team Bürstner Dümo-Cycling geht in die neue Saison.
Kurz vor dem Abflug ins Trainingslager auf die Insel Mallorca wollen wir
euch jetzt in unsere Pläne für das Radsportjahr 2016 einweihen. Unser
Team folgt auch in dieser Saison wieder einem bekannten und bewährten
Prinzip des Sports: Alles oder Nichts, Hop oder Top, Schwarz oder
Weiß...welcher Sportler kennt das nicht. Ohne Mut, ohne Leidenschaft
..... kann man auch gleich zu Hause bleiben!

In unserem Team war schon immer die klare Entscheidung das Geheimnis
des Erfolgs, eine Philosophie die unser ehemaliger Trainer Lars Wackernagel vorgelebt und von uns gefordert hat. Nun sind wir auf uns gestellt, doch wir machen genau hier weiter und betreten in dieser Saison ein ganz neues und unbekanntes Terrain:

Mit der Unterstützung unserer Sponsoren und Partner stellt Bürstner Dümo-Cycling erstmals ein reines Amateurteam auf, welches mit neuen, routinierten Rennfahrern und jungen, hochmotivierten U23-Fahrern auch in der deutschen Radbundesliga zu sehen sein wird.

Teammanager Frank Neff: "Es ist ein großer Schritt, vielleicht ein Wagnis aber auch das macht den Reiz dieser Sache aus. Wir wissen das wir ganz am Anfang stehen und vieles neu erlernen müssen. Wir steigen unten ein und können deshalb auch nur gewinnen."

Ein Schritt aus der Jedermannszene "zurück" in die Amateurklasse - vielleicht eine umstrittene Entscheidung?

Unsererseits lediglich ein klares Votum für Radsport, denn wir wollen dadurch u.a.
einigen jungen "Wilden" die Chance geben, sich im Nachwuchsbereich der
deutschen Radsportelite behaupten zu können. Bedeutet das den Ausstieg von Bürstner Dümo-Cycling aus dem Jedermannsport und dem German Cycling Cup? Keineswegs! Unser Team bleibt selbstverständlich seinen Wurzeln treu und wird auch in 2016 ein schlagkräftiges Jedermannteam aufbieten.

Das passt nicht zur besungenen Schwarz-Weiß-Philosophie?? Und ob! Wir gehen einfach beide Wege....

Das Bürstner Dümo-Jedermannteam geht im bekannten, weißen Design an den
Start und wurde für 2016 gezielt verstärkt um diesem erfolgreichen Trikot den nötigen Nach"Druck" zu verleihen.

Unser neues Bürstner Dümo-Eliteteam wird sich auch optisch von den Kollegen "Jedermännern" unterscheiden. An dem komplett schwarzen Outfit wird man die neuen Fahrer erkennen.

Dank der Firma Raco und Stefan Schreck werden unsere Sponsoren Bürstner, Dümo-Reisemobile, Graakjaer, Power2max, Cervelò, Mavic, Broichcatering, Salomon, Garmin, Schürjann-Metallbau, Sponser, Kalas, BEK Autohaus Thüringen, CIS Fahrzeugpflege sowie B+M in beiden Designs professionell und damit doppelt wirkungsvoll präsentiert.

Schwarz oder Weiß? Wir wagen beides....

Bürstner Dümo-Cycling goes black and white!

thumb_oboiab_1456613191.jpg
thumb_tnowif_1456613191.jpg
thumb_ruhqxj_1456613191.jpg
thumb_jhoeak_1456613190.jpg
27.02.2016 / DF

Bürstner DümoCycling in 2016 ohne Nino Ackermann und Michael Rinke

thumb_d1ffzz_1456083709.jpg

Auch wenn man es beim Blick aus dem Fenster noch nicht so richtig glauben mag. Die neue Saison wirft ihre Schatten voraus. Höchste Zeit das neue Radsportprojekt Bürstner Dümo-Cycling und vor allem die vielen alten und neuen Fahrer endlich einmal vorzustellen. Doch während sich diese Jungs, ob im nass-kalten Deutschland oder im milden Inselklima von Mallorca, fleissig auf das Jahr vorbereiten, gehört die Bühne zunächst noch einmal denen die, wesentlich zum Erfolg unseres Teams beigetragen haben:Nino Ackermann und Michael Rinke werden in diesem Jahr nicht mehr in unseren Trikots starten. Beide Fahrer verlassen das Team auf eigenen Wunsch und reißen damit ihre ganz persönliche Lücke in das gewohnte Bild unserer Mannschaft.

Michael Rinke hatte mit seinem Kampfgeist, seiner Erfahrung sowie seiner offenen und direkten Art eine besondere und wichtige Rolle im Team. Oft nahm er die Verantwortung auf seine Schultern und war sich nicht zu schade für Helferdienste. Angesichts seiner sportlichen Klasse opferte er seine eigenen Ambitionen mehrheitlich für den Erfolg des Teams oder eines Mannschaftskameraden. Auch vor und nach dem Rennen geht Micha direkt und gerade aus...ein echter Typ eben. Wir wünschen ihm alles Gute für seine neuen Aufgaben!

Nino Ackermann ist ein Topfahrer und wäre in jedem Jedermannteam ein Kapitän. Durch seine körperlichen Voraussetzungen und seine Disziplin bringt er brachiale Leistungswerte auf die Strasse. Seine ruhige Art täuscht - auf dem Rad ist er erbarmungslos. Vor allem wenn sich die Strasse hebt dreht Nino richtig auf. Dabei sieht alles leicht und spielend aus...bis man ihn aus den Augen verliert. Nino Ackermann ist ein echter Teamplayer und hat diese Rolle in unserem Team lange und sehr gewissenhaft erfüllt...er kann seine Kapitäne auch dann loyal und aufopferungsvoll über die Berge bringen wenn er selbst deutlich zulegen könnte. Nino hat in und mit unserem Team viele wertvolle Erfahrungen gesammelt und möchte sich jetzt wiedereinmal etwas mehr seinen eigenen Zielen widmen. Wir wünschen ihm von Herzen alles Gute...sollte er schon ein neues Team gefunden haben, kann man diesem nur gratulieren!

Beiden Jungs können wir an dieser Stelle nur Danke sagen. Ihr wart beide ein bedeutender Teil des Teams!

21.02.2016 / DF
Erg. 25 - 30 von 111