facebook Bürstner-Cycling-Team
Bürstner-Cycling-Team

Rothaus Riderman in Bad Dürheim 2016

tcwtkq_1474898425.jpg
FN

 

Am Wochenende stande der Rothaus Riderman in Bad Dürheim an. Unser Ziel für die drei Tage? Das Gesammtklassment  gewinnen um den Vorsprung im GCC auszubauen! Hört sich leichter an, als es in Realität ist!

Am Freitag stande das Zeitfahren an. Zeitfahren ist schon eine extrem krasse Sache! Nicht nur die Kraft spielt eine wichtige Rolle, sondern auch die Aerodynamik. Aber an Material soll es bei uns ja nicht scheitern und Kraft, naja lest weiter... Mit Manu, Julian und Oli haben wir drei Fahrer die es mit ihrer Leistung unter die Top 10 geschafft haben. Was unsere Erwartung aber übertraf war Manus Leistung: Bestzeit vom letzten Jahr übertroffen und die anderen hinter sich gelassen - Platz 1! Was ein Ding - Erwartungen übertroffen!

Am Samstag stand die schwerste Etappe mit rund 110 km und über 1700 hm an. Durch die vielen Berge und das hohe Tempo an der Spitze zersprengte es das ganze Feld in zahlreiche Gruppen. Ich schaffte es leider nicht bei Manu und Julian an der Spitze zu bleiben und fiel ab. 

Die beiden kontrollierten aber sehr gut die Spitze. Kurz vor dem Ziel kam von Florian Vrecko (Strassacker) die entscheidende Attacke. Manu sprang an sein Hinterrad und fuhr mit ihm auf den letzten Kilometern einen schönen Vorsprung raus. Er schaffte es leider nicht mehr an ihn vorbei zu ziehen und wurde damit starker 2ter. Julian wurde 10ter.

Der Sonntag war verglichen zu den vergangen zwei Tagen entspannter. Unser Tagesziel: An Vrecko bleiben und Manu beschützen. So ging es morgens auf die rund 90 km mit rund 1100 hm. Der entscheidende Berg war heute der zweite Berg, da er der längste von heute war. Dort wurde die entscheidende Gruppe gebildet. Manu und Julian in der Spitzengruppe und ich in der nachfolgenden Gruppe. Da sich in meiner Gruppe Christian Müller (Merkur) befand, war natürlich klar, dass wir auf die Spitze aufschließen. So dauerte es nicht lange und wir waren auf die Spitzengruppe aufgeschlossen. Aus der Spitze schaffte es ein Fahrer sich abzusetzt und kam mit seiner Attacke durch. Somit waren noch zwei Plätze auf dem Treppchen frei. Es kam zu einer Massenankunft mit einem kleinen Feld.  Christan Müller setzte sich noch vom Feld ab und wurde zweiter. Julian wurde im Sprint dritter. Manu wurde 16ter und ich 25ter. Die Freude nach dem Zieleinlauf war in Manus Gesicht deutlich zu sehen und die Stimmung im Team einfach bombastisch! Mit Manu haben wir den Rothaus Riderman das erste mal in der Teamgeschichte gewonnen und somit seinen Vorsprung auf das gelbe Trikot deutlich ausgebaut! Einfach nur geil!!!  Und damit nicht genug: Die Teamwertung haben wir auch noch gewonnen!

Die drei Tage waren einfach unbeschreiblich. Der Rothaus Riderman ist einfach ein richtig gutes organisiertes Radrennen welches sehr professionell veranstaltet wird. Die Stimmung ist unbeschreiblich und man fühlt sich wie ein "kleiner Profi".

Da am folgenden Montag in Münster das letzte GCC Rennen 2016 stattfindet, dürfen wir uns jetzt nicht auf die faule Haut legen, denn wir haben das "Gelbe" zu verteidigen!

Euer Johannes

 

26.09.2016 / JS
zur Liste